exclamation-circle bars lock thumbs-up download search envelope-o close home refresh lock2 chevron-left chevron-right question-circle arrow-down chevron-up chevron-down twitter-square facebook-square bars google-plus-square angle-right angle-down xing-square delicious trash cart-plus envelope user caret-right
Shop Trusted Shopps Kundenbewertung
Seibel, Mark (Hrsg.) - Zöller, Matthias (Hrsg.)

Baurechtliche und -technische Themensammlung - Heft 7: Bauteiluntersuchung Notwendigkeit und Grenzen

Die sichere rechtliche und technische Orientierung!

4 Wochen kostenlos testen!

29,80 inkl. 7% MwSt.
€ 27,85 zzgl. 7% MwSt.

für Auslandskunden zzgl. Versandkosten

- Verzahnung von baurechtlichen und bautechnischen Aspekten

- Hoher Praxisbezug durch zahlreiche Beispiele

- Flexibler Bezug der Hefte einzeln oder als Fortsetzungsreihe

Bibliographische Angaben

ISBN: 978-3-8462-0612-6 112 Seiten 14,8 x 21,0 cm Buch (Softcover)

Kontakt

Ralf Heitmann

Ralf Heitmann Tel 0221 97668-306 Fax 0221 97668-236 E-Mail

Planer müssen sich bei jeder Maßnahme im Gebäudebestand mit der Frage auseinandersetzen, auf welchen Grundlagen ihre Planung aufbauen kann. Sachverständige wissen oft nicht, was sich unter der Oberfläche eines fertig gestellten, aber umstrittenen Bauteils befindet. Wie weit müssen Untersuchungen geführt werden? Genügt die Auswertung von Dokumentationen oder eine geringe Anzahl einer stichprobenartigen Prüfung? Muss bis zur unzweifelhaften Aufklärung ggf. das Untersuchungsobjekt zerstört werden?

 

Der Erfolg von Untersuchungen lässt sich nicht immer von vorneherein festlegen, die Realität kann von den an Einzelstellen erkennbaren Sachverhalten abweichen. Das kann in eine Zwickmühle führen. Wenn zu wenig untersucht wird, ist die Gefahr von Abweichungen groß. Wenn das Bauteil durch Untersuchungsöffnungen zerstört wird, nützen die Untersuchungen im besten Fall nur dazu, zu wissen, wie der Bauschutt entsorgt werden muss. Anhand von zahlreichen Beispielen werden die sinnvollen Grenzen des Untersuchungsaufwands erläutert, um dem denkbaren Vorwurf vorzubeugen, dass die Untersuchungen unnötig ausschweiften und zu vermeidbaren Schäden sowohl am Untersuchungsobjekt als auch finanzieller Art durch den betriebenen Aufwand führten.

 

In Heft 7 zu Bauteiluntersuchungen werden Untersuchungsmethoden vorgestellt, die sich nach dem Grad des Eingriffs und dem Aufwand für die Untersuchungen unterscheiden. Die zerstörungsfreien, geräteunterstützten Untersuchungsmethoden werden dabei vertieft, wobei Leistungsgrenzen und Aufwand ausführlich erläutert werden.

Erstmals in der Reihe der „Baurechtlichen und -technischen Themensammlung“ werden die technischen Darstellungen nicht von rechtlichen Erläuterungen eingerahmt, vielmehr sind die technischen Ausführungen an den relevanten Stellen unmittelbar mit rechtlichen Erläuterungen versehen. Durch diese Verzahnung werden die technischen Ausführungen in einen konkreten rechtlichen Kontext gestellt. Planer und Sachverständige erhalten so einen Leitfaden an der Schnittstelle zwischen Recht und Technik, wie sie bei Bauteiluntersuchungen vorgehen können.

Bibliographische Angaben

ISBN: 978-3-8462-0612-6 112 Seiten 14,8 x 21,0 cm Buch (Softcover)

Kontakt

Ralf Heitmann

Ralf Heitmann Tel 0221 97668-306 Fax 0221 97668-236 E-Mail

- Untersuchungsmethoden: Grad des Eingriffs / Aufwand für die Untersuchung

- zahlreiche Beispiele sinnvoller Grenzen des Untersuchungsaufwands

- Einbettung der technischen Ausführungen in einen konkreten rechtlichen Kontext

Bibliographische Angaben

ISBN: 978-3-8462-0612-6 112 Seiten 14,8 x 21,0 cm Buch (Softcover)

Kontakt

Ralf Heitmann

Ralf Heitmann Tel 0221 97668-306 Fax 0221 97668-236 E-Mail

„Dabei liegt die erstaunliche Kompaktheit des Heftes 7 nicht nur alleine in dem Vermögen der Autoren, sich auf das Wesentliche zu reduzieren. Das alleine wäre schon aller Ehren wert gewesen. Nein, es liegt auch an der Tatsache, dass alle Autoren mit ihrer spezifischen Fachkompetenz und unterschiedlicher Sicht auf die Dinge an einem gemeinsamen Text gerungen und damit im Ergebnis einen juristisch geprüften, technischen Handlungsleitfaden produziert haben. Zudem hat mir besonders gut gefallen, dass man sich auch die Mühe gemacht hat, die heute üblichen Untersuchungsmethoden, wie z.B. Radar, Ultraschall etc.,auf ihre Einsatzmöglichkeiten und Grenzen hin zu untersuchen und bewerten. Ein wirklich für die Praxis sehr hilfreiches Werk (…).“

 

Prof. Dr.-Ing. Bertram Kühn, Konstruktiver Ingenieurbau 01/2016.

Bibliographische Angaben

ISBN: 978-3-8462-0612-6 112 Seiten 14,8 x 21,0 cm Buch (Softcover)

Kontakt

Ralf Heitmann

Ralf Heitmann Tel 0221 97668-306 Fax 0221 97668-236 E-Mail

Herausgegeben von Dr. iur. Mark Seibel und Prof. Dipl.-Ing. Matthias Zöller, bearbeitet von Dr.-Ing. Gabriele Patitz, Dr. Mark von Wietersheim und Dipl.-Ing. Matthias Zöller.

Bibliographische Angaben

ISBN: 978-3-8462-0612-6 112 Seiten 14,8 x 21,0 cm Buch (Softcover)

Kontakt

Ralf Heitmann

Ralf Heitmann Tel 0221 97668-306 Fax 0221 97668-236 E-Mail

Kostenloses Info-Portal

Ihr Web-Portal rund um die Themen Bau, Immobilien, Vergabe!

www.biv-portal.de

Ähnliche Produkte