exclamation-circle bars lock thumbs-up download search envelope-o close home refresh lock2 chevron-left chevron-right question-circle arrow-down chevron-up chevron-down twitter-square facebook-square bars google-plus-square angle-right angle-down xing-square delicious trash cart-plus envelope user caret-right
Shop Trusted Shopps Kundenbewertung

Seminar: Bauschäden und Baumängel in der Wertermittlung am 29. November 2019 in Köln

in Vorbereitung

Hinweis: Ein Anmeldeformular sowie weitere Informationen finden Sie unter: betrifft-immobilien.de/bauschaeden
Erscheinungstermin: 29.11.2019

Gemäß ImmoWertV sind Baumängel und Bauschäden bei der Verkehrswertermittlung eines Grundstücks marktgerecht zu berücksichtigen.

 

In Ballungszentren, also Gegenden mit hohem Bodenrichtwertniveau, führt die zunehmende Nachfrage nach Immobilien zu erheblichen Preissteigerungen. Das Angebot wird immer knapper. Aus diesem Grund wirken sich Baumängel und Bauschäden in diesen Gebieten wenig bis gar nicht auf den Kaufpreis aus. Was zählt, ist die Lage. Dennoch gibt es einige Schäden, wie etwa Feuchteerscheinungen, bei denen der Markt, auch in Ballungsgebieten, durchaus emotional reagiert.

 

Ein regelmäßig überschwemmter Keller eines Einfamilienhauses fällt bei einer Kaufentscheidung eher ins Gewicht als ein Riss in der Fassade oder eine defekte Heizung. Dabei reagiert der Einfamilienhausmarkt wesentlich sensibler als der Mehrfamilienhausmarkt.

 

Das Seminar gibt einen Überblick über die typischen Baumängel und Bauschäden aus der Wertermittlungspraxis. Dabei werden auch Sanierungsmaßnahmen und Kostenansätze aufgezeigt. Den Berechnungsmodellen in den Wertermittlungsrichtlinien werden aktuelle Studien und Bewertungsansätze gegenübergestellt und kritisch diskutiert.

 

Anhand konkreter Praxisbeispiele werden typische Schadensbilder durchgerechnet und dargelegt, wie eine gelungene Darstellung im Gutachten aussehen kann.

Bibliographische Angaben

Bestellnummer: 246119481 Seminar

Dipl.-Ing. Daniela Unglaube

 

Dipl.-Ing. Daniela Unglaube ist Inhaberin des Ingenieurbüros Unglaube für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken sowie Bauschadenbewertung in Frankfurt am Main.

 

Nach ihrem Bauingenieurstudium an der Technischen Universität Darmstadt sowie dem Politecnico di Torino und der Universitá degli Studi di Firenze arbeitete sie über 15 Jahre in der Bauleitung und im Projektmanagement. In 2015 wurde sie von der DEKRA als Sachverständige für Bauschadenbewertung zertifiziert.

 

Seit 2017 ist sie von der IHK Frankfurt öffentlich bestellt und vereidigt für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken.

 

Zu dem Thema Baumängel und Bauschäden hat sie bereits Studien durchgeführt und beschäftigt sich weiterhin intensiv damit. Frau Unglaube schreibt Fachartikel und ist als Dozentin tätig. Zuletzt hielt sie einen Gastvortrag an der University of Applied Science, Frankfurt.

Bibliographische Angaben

Bestellnummer: 246119481 Seminar

Ähnliche Produkte

Buch

Handbuch für den Bausachverständigen

Rechtliche und technische Informationen für die Praxis mehr

Printausgabe + App + Archiv

Der Bausachverständige

Zeitschrift für Bauschäden, Baurecht und gutachterliche Tätigkeit mehr

€ 121,00 inkl. MwSt. (107,00 € zu 7% MwSt. u. 14,00 € zu 19% MwSt.) für Auslandskunden zzgl. Versandkosten

In den Warenkorb