exclamation-circle bars lock thumbs-up download search envelope-o close home refresh lock2 chevron-left chevron-right question-circle arrow-down chevron-up chevron-down twitter-square facebook-square bars google-plus-square angle-right angle-down xing-square delicious trash cart-plus envelope user caret-right
Shop Trusted Shopps Kundenbewertung

Der 4. Armuts- und Reichtumsbericht Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

66 wichtige Fragen zur Armut in Deutschland - die ideale Ergänzung zum Armutsbericht

Erscheinungstermin: 05.04.2013

9,00 inkl. 7% MwSt.
€ 8,41 zzgl. 7% MwSt.

für Auslandskunden zzgl. Versandkosten

In ihrer Vorbemerkung zu der Großen Anfrage zeigen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auf, dass der 4. Armutsbericht der Bundesregierung schon weit im Vorfeld der Veröffentlichung auf Kritik gestoßen ist und der ursprünglichen Intention des Gesetzgebers nicht genüge.

So wurde etwa laut dem Fragesteller in einer öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages am 12. Dezember 2011 die neue Schwerpunktsetzung auf einzelne Lebensphasen (Kindheit, Jugend, frühes Erwachsenenalter usw.) und Möglichkeiten zur Überwindung defizitärer Situationen beanstandet. Personengruppen werden nicht mehr gesondert betrachtet, sondern nur noch dort, wo nach Ansicht der Bundesregierung spezifische Benachteiligungen auftreten.

Da nach Meinung des Fragestellers eine umfassende Analyse im Hauptteil sowie in der Kurzfassung des Berichts fehlt, erschöpfen sich auch die Botschaften des Berichts zu großen Teilen in einer Aufzählung bereits durch die Bundesregierung ergriffener Maßnahmen, deren unmittelbarer Zusammenhang zur gerechteren Einkommens- und Vermögensverteilung nicht ersichtlich wird.

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN greifen in ihrem Fragekatalog auch Kritik von Sozialverbände (z. B. der Diakonie) auf und reichen diese direkt als Frage weiter an die Bundesregierung. Somit stellt dieser unfangreiche Fragenkatalog und die entsprechenden Antworten der Bundesregierung eine perfekte Ergänzung zum eigentlichen Armutsbericht dar.

Bibliographische Angaben

Bestellnummer: 171711900 28 Seiten 29,7 x 21,0 cm Drucksachen

Kontakt

Alexander Fink

Alexander Fink Tel (0221) 97668-348 Fax (0221) 97668-344 E-Mail

Die insgesamt 66 Fragen verteilen sich auf die folgenden Überschriften:

- Methode, Konzept und Erstellung

- Einkommens- und Vermögensverteilung

- Politische Handlungsempfehlungen

- Personengruppen

- Weitere Armutsaspekte

Bibliographische Angaben

Bestellnummer: 171711900 28 Seiten 29,7 x 21,0 cm Drucksachen

Kontakt

Alexander Fink

Alexander Fink Tel (0221) 97668-348 Fax (0221) 97668-344 E-Mail

Ähnliche Produkte