exclamation-circle bars lock thumbs-up download search envelope-o close home refresh lock2 chevron-left chevron-right question-circle arrow-down chevron-up chevron-down twitter-square facebook-square bars google-plus-square angle-right angle-down xing-square delicious trash cart-plus envelope user caret-right
Shop Trusted Shopps Kundenbewertung
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (Hrsg.)

Jüdische Juristinnen und Juristinnen jüdischer Herkunft nach 1933 (E-Book) Minderheitenerfahrung und weibliche Diskriminierung

E-Book

Hinweis: Dieses E-Book ist für den persönlichen Gebrauch auf beliebig vielen Lesegeräten des Käufers bestimmt. Mehrfachlizenzen auf Anfrage. Das E-Book können Sie nach dem Kauf über den Bereich "Mein Konto" (dort unter Onlineprodukte) herunterladen.
Erscheinungstermin: 16.09.2016

Dieses Produkt gibt es auch als:

Die Lizenz berechtigt den Lizenznehmer zum gleichzeitigen Zugriff auf die Anwendung gemäß der Anzahl der bestellten Zugänge (Einzellizenz = Zugriff ist beschränkt auf einen einzelnen, berechtigten Nutzer). Bei Mehrplatzlizenzen darf der Zugriff nur durch berechtigte Nutzer eines einzelnen Standorts einer Firma erfolgen. Für hier nicht angebotene Lizenzen wenden Sie sich bitte an den Verlagskontakt.

44,00 inkl. 19% MwSt.
€ 36,97 zzgl. 19% MwSt.

Am 25. Juni 1930 wurde in mehreren Berliner Zeitungen darüber berichtet, dass Frida Spitzer als Richterin die Sitzung einer Strafkammer in Berlin-Moabit geleitet hatte. Für die Zeit ein ungewöhnlicher Vorgang, war sie doch eine von wenigen Juristinnen, die damals in Deutschland tätig waren.

 

Erst seit 1922 war es Frauen überhaupt möglich, einen juristischen Vollberuf zu ergreifen. Gerade Frauen, die jüdisch oder jüdischer Herkunft waren, wollten nun ihren Beitrag zur Entwicklung und Durchsetzung des Rechts leisten. Auch Frida Spitzer gehörte zu ihnen. Der hohe Anteil von jüdischen Frauen, die diesen Weg einschlugen, sich, allen Widerständen zum Trotz, in Gerichten, Ämtern und Kanzleien etablierten, ließ sie zu einer Avantgarde der Juristinnen werden.

 

Die vorliegende Studie widmet sich den Ausgrenzungsmechanismen, denen diese Juristinnen nun als Jüdinnen und als Frauen nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten ausgesetzt waren. 87 Biografien jüdischer Juristinnen wurden im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz untersucht und ausgewertet.

 

Aus Ausgegrenzten wurden Verfolgte, deren Lebensweg oftmals im Konzentrationslager endete. Von denjenigen, die überlebten, flohen die meisten, wobei sie mit ihren Kenntnissen des deutschen Rechts im Ausland nur wenig anfangen konnten. Das starke Vertrauen in ein funktionierendes Rechtssystem brachten all jene zum Ausdruck, die nun ein weiteres Mal Rechtswissenschaften studierten.

Die Biografien vermitteln einen Eindruck, unter welchen Umständen sich diese Juristinnen weiter zu behaupten versuchten.

Bibliographische Angaben

ISBN: 978-3-8462-0597-6 2016 242 Seiten E-Book (PDF)

Kontakt

Waldemar Buczek

Waldemar Buczek Tel (0221) 97668-333 Fax (0221) 97668-344 E-Mail

Abschlussbericht der Untersuchung der Situtation jüdischer Juristinnen nach 1933

- Darstellung der Ausgrenzung und Verfolgung jüdischer Juristinnen in der NS-Zeit

- Vergleichende Untersuchung von weiblichen und männlichen Juristen im Hinblick auf den Verbleib in einem juristischen Beruf

- Zusammenfassung und abschließende Bewertung der Untersuchungsergebnisse

- Biografisches Verzeichnis der Juristinnen – Kurzbiografien

Bibliographische Angaben

ISBN: 978-3-8462-0597-6 2016 242 Seiten E-Book (PDF)

Kontakt

Waldemar Buczek

Waldemar Buczek Tel (0221) 97668-333 Fax (0221) 97668-344 E-Mail

Dr. Simone Ladwig-Winters, Forschungsbüro Politik und Geschichte, Berlin

Bibliographische Angaben

ISBN: 978-3-8462-0597-6 2016 242 Seiten E-Book (PDF)

Kontakt

Waldemar Buczek

Waldemar Buczek Tel (0221) 97668-333 Fax (0221) 97668-344 E-Mail

Kostenloses Info-Portal

Informationen zur deutschen Gesetzgebung!

www.betrifft-gesetze.de

Ähnliche Produkte

CD-ROM

Bundesgesetzblatt Teil I Jahrgangs-CD-ROM 2016

Bundesrecht ohne völkerrechtliche Vereinbarungen mehr

CD-ROM

Bundesgesetzblatt Teil II Jahrgangs-CD-ROM 2016

Völkerrechtliche Vereinbarungen / Zolltarifvorschriften mehr

CD-ROM

Bundesgesetzblatt Teil I Jahrgangs-CD-ROM 2013

Bundesrecht ohne völkerrechtliche Vereinbarungen mehr