exclamation-circle bars lock thumbs-up download search envelope-o close home refresh lock2 chevron-left chevron-right question-circle arrow-down chevron-up chevron-down twitter-square facebook-square bars google-plus-square angle-right angle-down xing-square delicious trash cart-plus envelope user caret-right
Shop Trusted Shopps Kundenbewertung
Akulich, Antanina

Klassifikationsstandards im EU-Binnenmarkt aus Sicht der angewandten Sprachwissenschaft am Beispiel des CPV-Codes

Einziger Titel zum CPV-Code!

4 Wochen kostenlos testen!

Erscheinungstermin: 07.09.2017

Dieses Produkt gibt es auch als:
59,00 inkl. 7% MwSt.
€ 55,14 zzgl. 7% MwSt.

für Auslandskunden zzgl. Versandkosten

- Detaillierter Überblick über Genese, Schwächen und Spezifika der CPV-Nomenklatur.

- Detaillierte Liste der in der deutschen Sprache falsch geschriebenen oder inadäquat übersetzten CPV-Codes, die die gezielte Suche nach dem richtigen CPV-Code bei der Volltextsuche erschweren.

- Tipps für die Praxis, basierend auf den Ergebnissen der empirischen Auswertung der EU-weiten Ausschreibungen aus TED über einen Zeitraum von fünf Jahren.

- Interdisziplinärer Ansatz, der für Wissenschaftler, die sich mit dem CPV-Code oder der Codierung bzw. Klassifizierung von Leistungen in grenzüberschreitenden Märkten befassen, von besonderem Interesse ist.

Bibliographische Angaben

ISBN: 978-3-8462-0882-3 2017 282 Seiten 16,5 x 24,4 cm Buch (Softcover)

Kontakt

Fritz Koenigs

Fritz Koenigs Tel (0221) 97668-320 Fax (0221) 97668-271 E-Mail

Der vorliegende Titel beleuchtet das Thema CPV-Code. Dem korrekten Einsatz des CPV-Codes kommt eine enorme wirtschaftliche – und unter den Gesichtspunkten der Transparenz und Korruptionsprävention auch politische – Bedeutung zu. In dem vorliegenden Titel wird der CPV-Code aus einem „360° Blickwinkel“ betrachtet: von einer repräsentativen Umfrage unter öffentlichen Auftraggebern in Deutschland über eine fundierte Analyse der Schwächen, Spezifika und Granularität der Nomenklatur u.a. aus Sicht der angewandten Sprachwissenschaft und Terminologienormung bis hin zu einer empirischen Betrachtung und statistischen Analyse der Bekanntmachungen aus der TED-Datenbank. Basierend auf diesen Ergebnissen werden Lösungsansätze abgeleitet, die eine Unterstützung bei der Anwendung der Nomenklatur bieten.

Bibliographische Angaben

ISBN: 978-3-8462-0882-3 2017 282 Seiten 16,5 x 24,4 cm Buch (Softcover)

Kontakt

Fritz Koenigs

Fritz Koenigs Tel (0221) 97668-320 Fax (0221) 97668-271 E-Mail

- Auswertung und Interpretation einer Online-Umfrage unter öffentlichen Beschaffern zur Verwendung des CPV-Codes bei EU-weiten Vergabeverfahren.

- Konzeptioneller Bezugsrahmen und Analyse der CPV-Korpora inkl. einer Auswertung konkreter Beispiele falscher Codierungen aus der Praxis.

- Normative Sprachrichtigkeit. Fehlerkategorisierung im CPV-Code.

- Empirische Studie zum CPV-Code (Quantitative Linguistik: Statistisches Modellieren mit R (Environment for statistical computing)).

- Betrachtung kollaborativer Ansätze als Instrument zur terminologischen Kontrolle.

- Modellierung der lexikalischen, semantischen sowie assoziativen Netze.

Bibliographische Angaben

ISBN: 978-3-8462-0882-3 2017 282 Seiten 16,5 x 24,4 cm Buch (Softcover)

Kontakt

Fritz Koenigs

Fritz Koenigs Tel (0221) 97668-320 Fax (0221) 97668-271 E-Mail

Die Autorin der Dissertation, Dr. phil. Antanina Kuljanin (geb. Akulich), ist Absolventin u.a. der Ruhr-Universität Bochum und Referentin der Geschäftsführung bei der cosinex GmbH (Anbieter im Bereich der elektronischen Unterstützung des Öffentlichen Auftragswesens (E-Vergabe)). Seit Ende 2016 begleitet sie im Auftrag der EU-Kommission zudem eine Arbeitsgruppe internationaler Experten, die mögliche Maßnahmen zur Reform des CPV-Codes erarbeiten.

Bibliographische Angaben

ISBN: 978-3-8462-0882-3 2017 282 Seiten 16,5 x 24,4 cm Buch (Softcover)

Kontakt

Fritz Koenigs

Fritz Koenigs Tel (0221) 97668-320 Fax (0221) 97668-271 E-Mail

Ähnliche Produkte

Buch

SektVO

Kommentar mehr

in Vorbereitung

Buch

Erfolgreich öffentliche Aufträge gewinnen

Vertrieb und Auftragsakquise bei Bund, Ländern und Kommunen mehr

in Vorbereitung